Georg Kreisler – Autobiographisches, Gedichte, Vermischtes


Montag, 13. September
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: € 20,- | € 16,-
Neue Synagoge Mainz, Synagogenplatz 1

Das Literaturfestival „Mischen Possible“ setzt zum guten Ende ein großes Ausrufezeichen! Georg Kreisler nach langer Mainz-Abstinenz zu Gast in der Landeshauptstadt!

Dass sich hinter den Mauern der Spießbürger Abgründe auftun, dürfte sich weithin herum gesprochen haben. Einer, der diese Mauern als erstes durchsichtig gemacht hat, ist zweifelsohne Georg Kreisler. Seine musikalischen und literarischen Innenansichten in die Welt der Biedermeier, Leisetreter und Duckmäuser sind Legende, waren auf dem Index, wurden im Radio nicht gespielt – seine Fans und Bewunderer liebten sie nichtsdestotrotz und gerade.

In der Neuen Synagoge Mainz wird Georg Kreisler, begleitet von seiner Ehefrau Barbara Peters, aus seiner Autobiographie „Letzte Lieder“ – eine ganz eigene Sicht auf die Verfehlungen des Zwanzigsten Jahrhunderts, aus seinem jüngst erschienen Gedichtband „Zufällig in San Francisco“ und Vermischtes aus seinem bewegten Künstlerleben lesen und berichten. Klassiker werden genau so zu hören sein wie Georg Kreislers von Obrigkeiten und Autoritäten gefürchtete Kommentare zum aktuellen Weltenlauf, die von ihrem Biss und ihrer Brennschärfe nichts eingebüßt haben – eher im Gegenteil.

Wir erbitten aufgrund des begrenzten Platzkontingents Kartenreservierung per E-Mail unter info ‚at‘ literaturbuero – rlp .de

Eine Veranstaltung des gONZoverlags und des LiteraturBüros im Rahmen des Kultursommers RLP und in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Mainz und dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden Rheinland-Pfalz (Medienpartnerschaft: Allgemeine Zeitung Mainz), mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Mainz.

Advertisements