Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung,

hier der Marschplan für Euren heutigen Abend: richtet Euch schon mal ein großes Kissen, ein bis mehrere Päckchen Taschentücher, Tequila (soviel ihr bekommen könnt) und vergesst nicht, um 23.00 Uhr ZDF einzuschalten. Denn da werden sitzt heute Andrea Mohr bei Markus Lanz rum und taklt.

Wem das als Andrea-Tages-Dosis nicht genügt: sie müsste heute auch in der Berliner Bild-Zeitung zu finden sein.

Und an alle Mainzer: wir gucken uns Lanz gemeinsam im Peng an (www.pengland.de, Rheinallee 79-81). Wer vorher oder nachher kurz auf- oder abbauen helfen kann: immer gerne, ich muss nämlich bis 22.00 Uhr arbeiten und komme erst ganz knapp davor. Und da ja heute Dienstag ist, ist ohnehin im Peng mal wieder Wohnzimmertag, heißt, ihr könnt da schon ab 20.00 Uhr auf ein Bierchen und konspiratives Gequatsche aufschlagen.

Bis später also,

Eure Miss gONZo

Hier der Ankündigungstext bei Lanz:
Schauspielerin Ingrid van Bergen – Leben mit einem Stigma!
Im Februar 1977 erschießt die damals 45-jährige Ingrid van Bergen ihren Lebensgefährten Klaus Knaths im Affekt. Ein Auf und Ab aus hochfliegenden Emotionen ging der Tragödie voraus. In Sonderausgaben berichten die Medien damals von den tödlichen Schüssen. Jedes noch so intime Detail über Opfer und Angeklagte wird verbreitet und der Prozess wird zur Sensation. Die einst vom Publikum gefeierte Schauspielerin wird nun als Mörderin beschimpft und zu sieben Jahren Haft verurteilt. Nach vier Jahren und acht Monaten verbüßter Haftzeit wird sie wegen guter Führung vorzeitig entlassen. Sie steht vor dem Nichts und Rollenangebote bleiben vorerst aus. Mit der Teilnahme am RTL-Dschungelcamp 2009 wird sie wieder zum Publikumsliebling und letztlich zur Dschungelkönigin. Auch heute, 20 Jahre nach ihrer Freilassung, ist ihr Name fest mit der Tat von damals verbunden. Bei „Markus Lanz“ spricht die Schauspielerin über ihre Erinnerungen an die Tat, ihren Aufenthalt im Gefängnis und von ihrem Leben mit einem Stigma.

Moderator Carlo von Tiedemann – schuldenfrei!
Auch sein Leben verlief nicht immer geradlinig und skandalfrei – Carlo von Tiedemann. Nach über zehn Jahren ist der 67-Jährige heute endlich seine Schuldenlast los. 1,2 Millionen Mark schuldete der beliebte Moderator seiner Bank und dem Finanzamt. Doch der Schuldenberg war nicht das Einzige, das mit dem Moderator in Verbindung gebracht wurde. Ende der 80er Jahre konsumiert von Tiedemann Kokain. Sein Leben wird nun immer öffentlicher. Einer, der ihn aus dieser Zeit gut kennt, ist der ehemalige Chefredakteur Peter Bartels . Beide verbindet eine Freundschaft, doch als Boulevard-Journalist musste Bartels auch über die Affären seines Freundes Carlo von Tiedemann schreiben. Ob ihm das schwer fiel, verrät er bei „Markus Lanz“.

Autorin Andrea Mohr – Vom Jetset-Leben ins Gefängnis!
Schon als junge Frau wollte Andrea Mohr nur eins: weg aus der Provinz in der Pfalz! Das gelang der heute 47-Jährigen und sie führte ein glamouröses Jetset-Leben, bereiste die ganze Welt, lernte Stars kennen, arbeitete als Fotomodell und Tänzerin. Doch auf ihrer ständigen Jagd nach dem ultimativen Glückszustand griff Andrea Mohr zu Drogen und wickelte schließlich internationale Drogengeschäfte im großen Stil ab. 1999 landete sie in einem australischen Hochsicherheitsgefängnis, wo sie wegen Schmuggelei und Bildung eines internationalen Kokainrings knapp fünf Jahre inhaftiert war. Bei „Markus Lanz“ spricht Andrea Mohr über ihre bewegende Vergangenheit und verrät, wie sie heute lebt. (Senderinfo)

Gäste: Ingrid van Bergen (Schauspielerin), Carlo von Tiedemann (Moderator), Andrea Mohr (Autorin)

Advertisements