[Die.Wahrheit]

Jakob.Kibala ist 1985 in Oppeln/Polen geboren und lebt seit seinem zweiten Lebensjahr in Deutschland. Den Großteil seiner Jugend und frühen Adoleszenz beging er in Bad Neustadt a.d. Saale. Seit 2006 studiert er an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Soziologie, Kunstgeschichte und Philosophie.
Neben seinem Studium widmet Jakob.Kibala sich den verschiedenen Künsten. Seine Bilder waren bisher in Bad Neustadt a.d. Saale (Geträumt, 2007) und Mainz (Off the Heartlands im Peng, Verein zur Förderung von Design, Kunst und Kommunikation e.V., 2010 & Peng findet Stadt, Gemeinschaftsausstellung, 2010; Kunstzelt, Gemeinschaftsausstellung, 2010) zu sehen.
Einige Lyrik- und Prosalesungen (zuletzt mit Sabrina.Mandanici im Kunstzelt bei Peng findet Stadt) sowie zwei frühe Buchpublikationen gehören zu seinem Renommee.

[Die.Lüge]

Jakob.Kibala feierte seine Geburt am 10.07.1985 in Oppeln/Polen. Hiernach zieht es seine Familie nach Deutschland, wo Kibala eine klassisch strenge Erziehung angedeiht. Neben solcher umfassenden humanistischen Durchformung seines Geistes erfolgte seine formale körperliche Ausbildung im Boxring. Den Wechsel in den Profisport verhütet eine mehrfach wiederkehrende Knieverletzung, sodass Kibala sich zunächst der Schauspielerei, anschließend der freien Kunst verschreibt, bevor er 2006 was gescheites lernt und das Soziologiestudium in Mainz antritt.
Neben seinen frühen sportlichen Erfolgen kann Kibala auf drei Ausstellung (Geträumt, Bad Neustadt a.d. Saale 2007; Off the Heartlands, Mainz 2010; Peng findet Stadt, Gruppenausstellung, Mainz 2010) sowie auf ein reifes lyrisches und prosaisches Werk (mit Jakob.Heller: Hardcore/Softcore, Norderstedt 2005; mit Sabrina.Schneider: Neue Karten, Münster 2007) zurückblicken.

Jakob.Kibala
ist Zanzibar.Stalin Preisträger 2006, Permanent Fellow der Origenes.Schwein-Gesellschaft für Hermeneutische Pneumatik und nicht verwandt mit Andy & Adam Kubert.

Jakob Kibala im gONZoverlag:

 

[Foto: Anne-Sophie Pieper]

Advertisements