Ray Rubeque arbeitet als Grafiker und Künstler in Frankfurt. Dem Krieg gegen Banalität gewidmet, führte das Verlangen in seiner Kunst dazu, neue ästhetische Wege zu beschreiten, wobei er sich innerhalb der visuellen Künste auf die Zweidimensionalität konzentriert. Sein Schaffen ist von den Asiatischen Künsten inspiriert.

George Henry Koehler lebt als Schriftsteller und Musiker in Frankfurt. Eine Kindheit in Südafrika flößte ihm die ungebrochene Liebe zur englischen Sprache ein, die wohl auf ewig die bevorzugte Sprache seiner Seele bleiben wird. Er experimentiert mit verschidedenen Schreibtechniken, welche Zufallsoperationen mit spontanen Bewusstseinsströmen vereinigen, arbeitet aber auch mit traditionellen Formen wie Ballade, Haiku und Kurzgeschichte.

Der Dichter George Henry Koehler verwendet die japanischen Formen des Senryu und Tanka in seinen deutschen und englischen Gedichten. Diese werden in Bildern aufgegriffen, kommentiert und erweitert. In der Interaktion mit dem Künstler Ray Rubeque ist eine Sammlung von illustrierten Gedichten entstanden, die in Bälde unter dem Namen „Poems You See Before You Die“ im gONZoverlag erscheinen wird.

Die Glutton Group im gONZoverlag:

Advertisements