Crosstown Traffic
Eine Ausstellung von Franz Konter & Hadayatullah Hübsch

04.- 20. Nov. 2011
Do.-Sa. 17-20 Uhr
Vernissage: 04. Nov. 2011, 20:00 Uhr
Walpodenakademie
Neubrunnenstraße 8

55116 Mainz


Der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.v. und der gONZoverlag laden ab dem 4. November zu der Ausstellung „Crosstown Traffic“ ein, die aus der literarischen wie bildnerischen Zusammenarbeit von Hadayatullah Hübsch und Franz Konter entstanden ist. Zur Vernissage wird Dr. Peter Oehler am 4. November ab 20 h einleitende Worte sprechen. Der Eintritt ist frei.
 
Sowohl die Zeichnungen/Collagen als auch der Text wurden von einem der beiden Künstler begonnen und dann an den anderen „durch die Stadt“ geschickt, um weiter bearbeitet zu werden. So entstand neben dem assoziativen Handlungsstrang der Wortebene auch eine Serie von mehr als 50 Arbeiten auf Papier, die den Text begleiten, ohne im eigentlichen Sinne illustrativ zu sein. Hübsch, verstorben am 4. Januar 2011, war Beat-Lyriker, eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Undergroundszene der sechziger Jahre und Vorsitzender des „Verbandes deutscher Schriftsteller“ (VS) in Hessen und Iman in der Nuur-Moschee in Frankfurt.
 
Am 19. November findet anlässlich des Release von „Kaleidoskopidschi – Erinnerungen an Hadayatullah Hübsch“, einer Sammlung aus Beiträgen von Freunden, Bekannten und Kollegen Hadayatullah Hübschs, ab 20.00 h eine Lesung der Autoren Alexander Pfeiffer, Julia Mantel, Ewart Reder und Peter Oehler statt. Der Eintritt kostet 3,- €.
 
Am 20. November klingt die Ausstellung ab 12.00h  mit einem Beat-Brunch, Lyrik aus dem San Francisco der 60er Jahre, sowie einer Versingung von August Priebe, aus.

Advertisements