Hadayatullah Hübsch
Faust III
Ein Frankfurt Krimi

ISBN:
VÖ: März 2014
Preis:

„Es gibt kein Verbrechen auf der Welt, das ich nicht schon in meinem Kopf begangen hätte.“
Ein krimineller Dichter hält Frankfurt in Atem. Privatdetektiv Faust und Kommissar Schnurzbügel müssen schnell handeln, bevor dieser Goethe Worten Taten folgen lässt. Da hilft nur eins – der Gretchen-Plan.

„Faust III“ ist der erste Roman, der von Hadayatullah Hübsch im gONZoverlag erscheint. Zudem sowohl eine Krimisatire als auch ein Frankfurt-Roman.
Die Schauplätze: „Mainhättens“ Cafés, Clubs, Spelunken oder aber der Club Voltaire.
Die Story: Der geheimnisvolle Dichter Goethe hält mit seinen Versen Politik und Werbebranche in Atem. Doch hinter dem vermeintlich gefährlichen Genie verbirgt sich nur ein armer Poet, der sich mit mäßigen Versen für Zigarettenwerbung u.ä. über Wasser hält und seine Spesen in der „sinnlos“-Bar verflüssigt. Privatdetektiv Faust und Kommissar Schnurzbügel werden auf den Unruhe stiftenden Dichter angesetzt. Auftrag: Ausschalten. Da kommt ihnen Gretchen grade recht, die als Lockvogel fungieren soll.

Wortspielverliebt wie eh und je, mit Anspielungen, Zitaten und jeder Menge bekannter Protagonisten, baut Hübsch eine irrwitzige Story, die sich mit ordentlich Tempo durch die Gassen Frankfurts bewegt. Wen wundert es, dass sich schließlich Fitz Teufel auftaucht, um ein bisschen Ordnung in die Sache zu bringen.

Advertisements