Pink Carpet

Willkommen auf dem rosanen Teppich! PC_Flyer_Herbstprogramm_front_fin
Den rollen wir ab September im Mainzer Bleichenviertel für Sternchen, Diven, Helden und andere Vögel der alternativen Musik- und Literaturszene aus. Und wo würde das besser platziert sein als in der guten, alten Dorett? Schummriges Rotlicht, eine gut ausgestattete Bar, abgerockte Wohnzimmermöbel und rosa Flusen, die die Welt bedeuten.

Im Anschluss an die Lesungen gibt’s thematisch passende Tanzmusik. Auf Grund der begrenzten Sitzmöglichkeiten bitten wir um frühzeitiges Erscheinen. Platzreservierungen gibt’s keine. Wer zuerst sitzt, sieht besser.

WANN
Jeden 3. Donnerstag im Monat, 20.00 Uhr Einlass, 21.00 Uhr Beginn

WO
Dorett Bar – Zanggasse 36 – 55116 Mainz

KARTEN
Gibt’s sowohl an der Abendkasse als auch im Vorverkauf

VORVERKAUFSSTELLEN
Werkstattladen uah!
Hintere Bleiche 29
55116 Mainz
Öffnungszeiten: Mi. & Do. 16-19 h, Fr. 15-18 h, Sa. 12-15 h
www.uah.de

One in a Million
magazines an/off space
Heidelbergerfassgasse 15
55116 Mainz
Öffnungszeiten: Mi. & Fr. 13-19 h, Sa. 13-17 h
www.oneinamillion.de

Dorett Bar
Zanggasse 39
55116 Mainz
www.dorett-mainz.de

Baron
Johann-Joachim-Becher-Weg 3
55128 Mainz
www.baron-mainz.de

MEDIENPARTNER
STUZ
www.stuz.de
PROUDY
www.proudy.de

PINK CARPET BEI FACEBOOK
www.facebook.com/gonzopinkcarpet

FOTOS & DESIGN
Moritz Arndt
Info@zetthochdrei.de

PROGRAMM 2016
Einlass: 20.00 Uhr // Beginn: 21 Uhr
VVK: 7,- € // AK: 9,- €

 

Do., 30. Juni 2016: Ewart Reder liest aus »Reise zum Anfang der Erde / Die Geschichte der ZUSAMMEN=ARBEIT«

Deutschland im Jahr 2029. Sehr unterschiedliche Menschen ziehen nach Norden an den Holsteiner Wittensee, um in einer Selbsthilfekommune zu leben. Die zumeist Arbeits- und Besitzlosen haben sich unter dem Namen ZUSAMMEN = ARBEIT verbunden. Während Einzelne von ihnen und ihre Beziehungen sich so dramatisch verändern wie die Lebensbedingungen auf dem Globus insgesamt, kämpft die Gemeinschaft nach außen gegen die Abholzung des Waldes durch einen Rohstoff-Fonds. Das Endspiel um die globalisierte Welt hat begonnen

 

__________________________________

Do., 16. Juni 2016: Aboud Saeed liest aus »Der klügste Mensch im Facebook: Statusmeldungen aus Syrien«

Der „syrische Bukowski“ (ZDF/Aspekte) Aboud Saeed arbeitet als Schmied bei Aleppo und verfasst auf Facebook Anekdoten, Aphorismen, Kommentare. Über sein Leben, seine Mutter, das Rauchen, die politische Lage in seinem Land und in der Welt. Mit schwarzem Humor und einem genauen Blick für die Absurditäten des Alltags eröffnet er einen anderen, menschlicheren Blick in sein Land als es die Kriegsmeldungen tun, die uns sonst erreichen. Seine täglichen Statusmeldungen, seine ganz persönliche Revolution, lässt er zum literarischen Dokument seines Lebens werden. Die libanesische Tageszeitung „Annahar“ schrieb Ende Dezember 2012 über ihn: „Auf Facebook zu gehen, ohne Aboud Saeed kennenzulernen, ist wie nach Paris zu reisen, ohne den Eiffelturm zu sehen.“

____________________________________

Do., 19. Mai 2016: Dirk Bernemann liest aus »Vom Aushalten ausfallender Umarmung12903486_1126863364015252_2146161542_oen«

Dirk Bernemann hat nicht nur ein neues Buch geschrieben, nein, er kommt auch noch nach Mainz, um daraus vorzulesen. Irre, oder?
Jede Figur in diesem Buch möchte man gerne lange umarmen. Manche, um ihnen Halt zu bieten, andere, um sie sehr langsam zu ersticken. In der Tradition von „Ich hab die Unschuld kotzen sehen“ lässt Dirk Bernemann diverse Schicksale aufeinanderprallen und es oft wie niedliche Unfälle aussehen. Was bleibt sind Blessuren, Liebe und Hoffnung.

_____________________________________

Do., 21. April 2016: Hollow Skai liest aus »Samuel Hieronymus Hellborn: Die Memoiren eines Rockstar-Mörders«

„Der Name Samuel Hieronymus Hellborn sagt euch bestimmt nichts. Und bevor ich ihn auf der Beerdigung eines alten Freundes traf, hatte ich ihn auch nicht gekannt. Nachdem er mich als Ghostwriter seiner Memoiren angeheuert und ich seine Erinnerungen anhand der bekannten Fakten überprüft hatte, standen mir jedoch schon bald die letzten Haare, die ich noch hatte, zu Berge. Offensichtlich hatte ich es mit einem Serienkiller zu tun, der die Geschichte des Rock’n’Roll nachhaltig beeinflusste, indem er die besten und anbetungswürdigsten Musiker unserer Zeit um die Ecke brachte. Nicht nur um des schnöden Mammons willen, sondern damit wir sie jung und schön in Erinnerung behalten und weil er es ihnen ersparen wollte, total langweilig zu werden. Denn den wenigsten Rockstars war es vergönnt, in Würde zu altern, sondern sie entwickelten sich zusehends zu Nervensägen, die es aus dem Weg zu räumen galt, um Platz für neue Talente zu schaffen.“ Hollow Skai

_______________________________________

Do., 17.03.2016: Eddie Argos liest aus »I Formed A Band« Eddie-press

Sänger Eddie Argos macht jetzt in Literatur und Spoken Word. Das liegt nahe, denn als Frontmann der britischen Indie/New-Wave-Kapelle Art Brut ist er vor allem für seinen sehr eigenen „Sprechgesang“ und seine skurril-humoristische Lyrik bekannt. Heute tingelt er durch charmante Kaschemmen und erzählt, wie er mit Art Brut in den 00er Jahren den Indie-Olymp eroberte – und in welche Fettnäpfchen und Fallen er dabei zielsicher trampelte. Fernab von lustigen Anekdoten entfaltet sich dabei eine einzigartige und zugleich alltägliche Bandgeschichte, in der der schnöde Zufall eine entscheidende Rolle spielt.

»The show I’ve written is called Formed A Band it is about forming a band, specifically me forming Art Brut and how I went about it. Some of it will be funny because I am an idiot and did quite a few stupid things.« (Eddie Argos)

Serviervorschlag: Die Veranstalter empfehlen, die Lesung ohne Crack zu genießen (vgl. Art Brut – »My Little Brother Just Discovered Rock’n’Roll«)

 

________________________________________

Do., 18.02.2016: Raul Zelig liest aus »Der bewaffnete Freund« (Roman)
Eine besonders große Freude ist es uns, dass Raul Zelik die zelik7-1.JPGEinladung auf unseren rosanen Teppich angenommen hat. Da wird er auf unseren Wunsch hin aus seinem 2007 erschienenen Roman »Der bewaffnete Freund« lesen. Falls ihr das Buch nicht gelesen haben solltet, lasst euch einfach von uns gesagt sein: Es ist großartig.
»Raul Zelik ist ein politischer Schriftsteller und damit eine absolute Ausnahme in der deutschen Gegenwartsliteratur. Aber nicht nur das: Er kann auch richtig gut schreiben.« (Martin Büsser, Junge Welt, 05.09.2007)
»Der Schriftsteller Raul Zelik hat einen Roman über das Baskenland geschrieben, einen Roman über die baskische Sprache, die baskische Literatur und ihre Helden, einen Roman über die Grenzen des neuen Europa, über politische Stagnation und Erstarrung und über die revolutionären Träume eines jungen Mannes, der von Berlin aus aufgebrochen war, um für ein politikwissenschaftliches Forschungsprojekt an den politischen Rändern die Möglichkeiten und Grenzen einer gesamteuropäischen Identität zu erkunden.« (Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 01.07.2007)

________________________________________

Do., 21.01.2016: Tom Liwa (Singer/Songwriter) liest und singt (Songs & Stories)
Ende Oktober 2015 ist das neue Album von Tom Liwa und den Flowerpornoes auf Grand Hotel van Cleef erschienen: »Umsonst und draußen«. Das stellt er im Januar auf unserem rosanen Teppich vor. Aber nicht nur das. Tom Liwa spielt für uns viele neue und ein paar alte Songs und liest aus seinen Archiven.

»Liwa ist eines der Urgesteine deutschsprachigen Indie-Songwritings, ein ewiger Geheimtipp seit dem Anfang 1985.« Grand Hotel van CleefTom Plakat klein

»Und genau das ist es auch, was Tom Liwa, seit er Mitte der Achtziger Jahre mit den Flowerpornoes auf der Bildfläche erschienen ist, bis heute so faszinierend macht: Man kriegt ihn einfach nicht zu fassen. Es gibt kaum einen deutschen Songschreiber, der in seinen Liedern so viel von sich preisgibt und dennoch so rätselhaft bleibt. Zu offenen, schwebenden Gitarrenakkorden vermengt er Autobiografisches mit surrealen lyrischen Bildern, die oft wie eine Brücke wirken zwischen dem Bewussten und dem Unterbewussten.« (Peter Point Gruner)


____________________________________

 

PINK CARPET 2015

Sa., 19.12.2015, 21.00 h: Pink Carpet – die Weihnachtsfeier mit Wolfgang Flür. NachSchlimme Weihnacht ferig jpg einem Jahr wie diesem darf man sich auch mal zu einer Überdosis Spekulatius, Anisschnaps und schrägen Geschichten zusammensetzen. An Literatur soll es aber auch an diesem Abend nicht mangeln. Wolfgang Flür liest ein paar angemessen groteske seiner Kurzgeschichten.
Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend mit euch!
VVK: 5,- € // AK 7,- €

_________________________________________

Do., 17.12.2015, 21.00 h: Linus Volkmann präsentiert das Bestenlisten-Werk Lies die Biber. Ein popliterarischer Geschichtensammelband vom Allerfeinsten und ein Wiedersehen mit Super-Lupo, Robbe & Bürzel, King Cobra, King Hörnchen, Schinken Omi und vielen mehr. Selbst schontFOTO - Frederike Wetzels sich Linus Volkmann darin auch nicht. Im Gegenteil. Er lässt sich als textliche Actionfigur gegen die Widrigkeiten des Alltags antreten. Hinter den Kulissen eines rasenden Reporters – zwischen Minderleistung, Wahn, Selbstentlarvung, Verzweiflung, Big Styler Humor … und tiefen Erkenntnissen: »Popjournalismus – ist ja bisschen so ein Fachbegriff. Das heißt in einfachen Worten, dass ich die Mülltonnen von Jupiter Jones durchsuche und ihren Abfall fotografiere«. (aus der Story »Linus Volkmann heiratet Rihanna«). Zudem gibt es exklusiv erste Einblicke in das ganze neue Projekt des exil-hessischen Lit-Popstars.
»Lies die Biber ist wie jedes oberflächliche Vergnügen viel zu schnell vorbei.« (Ox)
VVK: 5,- € // AK 7,- €

___________________________________________

Do., 19.11. 2015, 21.00 h: Jürgen Ploog liest aus Nächte in Amnesien.
»Experimentelle Technik, zeitgemäßes Bewusstsein – das ist die Flughöhe, die Jürgen PloogJürgen Ploog nie verlassen hat. Wie kein anderer hat er in der deutschen Literatur Cut-ups produziert. Sein Little Mag »Gasolin 23« – mit Carl Weissner und Jörg Fauser herausgegeben – ist legendär. Mit allen Standards brechen: bis heute gibt es vom großen Übriggebliebenen des Beat regelmäßig Positionsmeldung. Gerade wieder aufgelegt: Nächte in Amnesien, eine Reise in das Grenzland von Wahrnehmung und Darstellung.« (WDR)
»Jürgen Ploog, der einzige lebende deutsche Autor, der mit William S. Burroughs, Charles Bukowski und Raymond Chandler verglichen werden darf.« (taz)
VVK: 5,- € // AK 7,- €

___________________________________________

Do., 15.10.2015, 21.00 h: Austrofred liest Pferdeleberkäse.austrofred2
Austrofred, Österreichs weltbester Freddie-Mercury-Interpret hat ein neues Buch geschrieben. Pferdeleberkäse ist genial und wahrscheinlich sein bestes Buch bisher – sicher jedenfalls ist es das Lustigste, was der Mensch zur Zeit lesen kann. Der Über-Entertainer schreibt über Liebe und Tod, Kunst und Musical, Humor und Raumfahrt, über Ökonomie und Gastronomie, Bier und Esoterik, über Falco, Schwarzenegger, Hundertwasser, Wetten, dass …?, über Wiener Schnitzel und natürlich über alle Arten von Pferdeleberkäse …
VVK: 7,- € // AK 9,- €

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fgonzopinkcarpet%2Fvideos%2F574277776043857%2F&show_text=0&width=560

_____________________________________________
Do., 17.09.2015, 21.00 h: Wolfgang Flür liest aus seiner Autobiographie Ich war ein Roboter.
Von 1973 bis 1986 war er Schlagzeuger der legendären Formation Kraftwerk, die mit Hits wie Autobahn, Das Model oder Trans Europa Express die Popmusik elektrifizierten und zu einem wahren Exportschlager wurden. Flür berichtet, äußerst sympathisch, unterhaltsam und immer mit einem Augenzwinkern, von den ersten Gehversuchen der analog-elektronischen Musik, dem kometenhaften Aufstieg Kraftwerks, darüber, wie der unverkennbare Kraftwerk-Look entstand, von Auslandstourneen und vielem mehr, ohne dabei zu glorifizieren.
Seit 1986 ist Flür mit Soloprojekten unterwegs, hat mehrere Singles veröffentlicht und drei Bücher geschrieben: Ich war ein Roboter, sonst nichts sowie neben mir.
VVK: 7,- € // AK 9,- €

Es freuen sich auf euch

Eva & Miss GonzoEVA & Miss Gonzo mit Teppich & Logo

https://searchquickknow-a.akamaihd.net/SearchQuickKnow/cr?t=BLFF&g=a4b27585-ec12-45b9-87b9-45d0333a5509

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: